Tischdekoration zur Hochzeit - die Jahreszeiten auf dem Tisch

Die Jahreszeit, in der Eure Hochzeit stattfindet, spielt eine große Rolle bei der Gestaltung Eurer Tischdekoration.

Heiratet Ihr im Frühling oder im Sommer? Oder plant Ihr eine Hochzeit im Herbst oder im Winter? Die Entscheidung für die Festlegung eines Termins für Eure Feier ist der erste Schritt zur individuellen Gestaltung einer Hochzeit und damit auch zu Eurer individuellen Tischdekoration.  

  • Hochzeiten im Frühling und Frühsommer sind meistens geprägt durch zarte Pastellfarben oder knallige saftige Töne, die aber meist aufeinander abgestimmt sind. Beispielhaft für eine Frühlingsdekoration können Tulpen oder Frühblüher wie Hyazinthen sein. Dazu passen wunderbar Stumpenkerzen in Weiß-, Creme oder hellen Rosatönen. Auch die Hochzeitskerze kann in diesen Farben gehalten werden. Für den Frühsommer eignen sich u.a. besonders schön zarte Pfingstrosen oder auch Ranunkeln. Glasgefäße mit Teelichtern verleihen der ganzen Tischdekoration den Glanz und den frühlingshaften Look. 
  • Hochzeiten im Sommer oder Spätsommer können sich bei der Blumendekoration sehr deutlich vom Frühling und Frühsommer unterscheiden. Anstatt der zarten und helleren Farben werden häufig kräftigere Töne wie beispielsweise ein saftiges Sonnengelb, Orange oder ein sattes Rot gewählt. Als Blumendekoration wird entweder der Stil einer bunten und wilden Sommerwiese mit unterschiedlichen „Wiesenblumen“ gewählt oder man entscheidet sich auch hier für einen einheitlichen Stil. 
  • Hochzeiten im Herbst können ganz gemütlich mit vielen Kerzen und Lichtquellen gestaltet werden. Als florale Dekoration eignet sich hier wunderbar Lavendel oder eine farbenprächtige Heide. Besonders schön wirken diese Blumen im Kontrast zu ganz festlichem Weiß. Die oben genannten Blumen bieten mit ihrem verschiedenen Rosé-, Pink- und Lilatönen eine tolle Abwechslung zu den typischen Sommerblumen. Natürlich eignet sich der Herbst auch wunderbar für viele verschiedenen Orange- und Cremetöne. Zum Beispiel können Kürbisse in verschiedenen Farben traumhaft in eine Herbstdekoration eingearbeitet werden. 
  • Hochzeiten im Winter galten früher noch als exotisch und wurden als unfreiwillig verurteilt. Doch mittlerweile kann man sich bei einer Winterhochzeit zumindest Dekorationstechnisch richtig ausleben. In keiner Jahreszeit spielt Licht eine so wichtige Rolle wie im Winter. Das bedeutet, dass die Atmosphäre vor allem durch ganz viel Kerzenlicht und schöne Raumbeleuchtung beeinflusst werden kann. Kuschelige Decken oder Kunstfelle können einen richtig behaglichen Eindruck der Location hervorrufen. Gäste fühlen sich durch einen warmen Glühwein als Willkommensgetränk direkt gut aufgehoben. Im Winter kann entweder mit Zweigen und Lichterketten dekoriert werden oder auch durch den Einsatz von Mistelzweigen. Findet die Hochzeit im November/Dezember statt? Dann eignen sich schlichte Zweige der Fichtentanne besonders gut. In Kombination mit weißen oder roten Beeren entsteht eine edle Festtafel mit Adventlicher Stimmung. 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen